Immissionsschutz

Immissionen sind Einwirkungen auf Menschen, Tiere, Pflanzen, Boden, Wasser sowie Kultur- und sonstige Sachgüter durch Luftverunreinigungen, Geräusche, Erschütterungen, Licht, Wärme, Strahlen und ähnliche Umwelteinwirkungen.

Das Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) dient dazu, die Allgemeinheit und insbesondere die Nachbarschaft vor schädlichen Umwelteinwirkungen zu schützen und dem Entstehen schädlicher Umwelteinwirkungen vorzubeugen. Diese müssen von sogenannten Anlagen ausgehen. Für die Errichtung und den Betrieb von Anlagen ist ein immissionsschutzrechtliches Genehmigungsverfahren notwendig, wenn die Anlagen in der 4. Verordnung zum BImSchG aufgeführt sind.

Die übrigen, immissionsschutzrechtlich nicht genehmigungsbedürftigen Anlagen (zum Beispiel Sportplätze, Freizeitanlagen, Baumaschinen) sind so zu errichten und zu betreiben, dass schädliche Umwelteinwirkungen, die nach dem Stand der Technik vermeidbar sind, vermieden werden und schädliche Umwelteinwirkungen, die nach dem Stand der Technik unvermeidbar sind, auf ein Mindestmaß begrenzt werden.



Fluglärm

Die Stadtverwaltung Ingelheim hat in Frei-Weinheim, Nieder-Ingelheim und Großwinternheim auf Antrag des Stadtrates, Fluglärm-Messstationen installiert. Die drei kalibrierten Messstationen, die seit dem 27. September 2011 freigeschaltet sind, registrieren jede Flugbewegung über den vorgenannten Stadtteilen. Anhand dieser Daten wird der genaue Umfang der Lärmbelastungen am Tag und in der Nacht bestimmt. Da die neue Landebahn Nordwest in Betrieb gegangen ist, können über die gespeicherten Vorher-Nachher-Messungen klare Aussagen über die Mehrbelastungen getroffen werden.

Des Weiteren möchte das Abteilung für Umweltschutz und Grünordnung der Stadtverwaltung durch diese Messstationen allen Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit bieten, sich umfangreich über die Flugbewegungen im Raum Ingelheim zu informieren. Das Portal des unabhängigen Vereins „Deutscher Fluglärm Dienst e. V.“ (www.dfld.de) stellt die Aufzeichnungen online zur Verfügung. Die Daten werden zum Nachweis gespeichert und weiter aufbereitet. So können neben der täglichen Statistik Flüge mehrere Monate zurückverfolgt werden.

Ansprechperson

Ulrich Reussner

  • Abteilung:
    Umwelt, Grünordnung und Landwirtschaft
  • Amt für Bauen, Planen und Umwelt Gartenfeldstraße 10

    Telefon: +49 6132 782-156
    Telefax: +49 6132 782-204
    E-Mail: ulrich.reussner(at)ingelheim.de

Rainer Stemmler

  • Funktion:
    Abteilungsleitung
  • Abteilung:
    Umwelt, Grünordnung und Landwirtschaft
  • Amt für Bauen, Planen und Umwelt Gartenfeldstraße 10

    Telefon: +49 6132 782-167
    Telefax: +49 6132 782-204
    E-Mail: rainer.stemmler(at)ingelheim.de