Die Kaiserpfalz: Hintergrund, Besichtigung & Museum

Was wäre Ingelheim ohne die Kaiserpfalz? Immer noch eine Rotweinstadt, in der der Forschergeist eine wichtige Rolle spielt. Die historischen Kulissen aber, die unser Stadtbild prägen, würden fehlen.

Eine Pfalz war im Mittelalter eine Mischung aus Hotel, Bundeskanzleramt, Verfassungsgericht und Schloss Bellevue. In den Pfalzen wurde also regiert, empfangen, verurteilt, gekrönt, getauft, getagt und kurzzeitig auch gewohnt. Ansonsten waren die Herrscher auf Reisen im Reich unterwegs. Bauherr der Ingelheimer Kaiserpfalz war Karl der Große. Auf dem historischen Rundweg sind unter anderem die Überreste der Aula regia, der Saalkirche und des Heidesheimer Tors zu besichtigen. Zum Abrunden, besser noch als Startpunkt empfiehlt sich das Museum bei der Kaiserpfalz, wo unter anderem der einzigartige Solidus und eine Multimedia-Show warten.

Die Kaiserpfalz - Hintergrundinformationen, Tourenempfehlungen und Museumstipp

Drei gute Gründe für einen längst überfälligen Besuch in Ingelheim:
•    Ursache: Was ist eine Pfalz und wofür wurde sie benötigt?
•    Ansichtssache: Was gibt´s zu sehen und wie kommt man hin?
•    Tatsachen: Was läuft im Museum?

Foto: Stadt Ingelheim
Foto: Stadt Ingelheim
Museum bei der Kaiserpfalz, Foto: Stadt Ingelheim

Anschrift / Öffnungszeiten

Kaiserpfalz Ingelheim &
Besucherzentrum und Museum
bei der Kaiserpfalz

François-Lachenal-Platz 5
55218 Ingelheim am Rhein

Telefon: +49 6132 714701
Fax: +49 6132 714707
E-Mail: info-museum(at)ingelheim.de

Anfahrt und Parken


Öffnungszeiten:

Der Denkmalbereich der Kaiserpfalz ist jederzeit frei zugänglich, da sich die einzelnen Denkmäler in einem Wohngebiet befinden. Einige Präsentationsbereiche sind jedoch nur zu folgenden Öffnungszeiten vollständig zu besichtigen:

April bis Oktober:   

Dienstag bis Donnerstag: 10 bis 17 Uhr
Wochenende & Feiertage: 10 bis 18 Uhr

November bis März:  
  
Dienstag bis Sonntag & Feiertage: 10 bis 16 Uhr


Eintritt: frei