Statistiken: Geschwindigkeitsmessungen

Bild: Geschwindigkeitsmessungen im Ingelheimer Stadtgebiet. Foto: Stadtverwaltung/ed

Verkehrsprävention ist vorrangiges Ziel der Geschwindigkeitsüberwachung seitens des Ordnungsamtes der Stadt Ingelheim. Unfälle sollen durch Geschwindigkeitsüberwachung verhütet und Unfallfolgen gemindert werden. Da eine lückenlose Verkehrsüberwachung nicht möglich ist, werden Prioritäten gesetzt und Schwerpunkte gebildet. Überwachungsmaßnahmen sind dort zu konzentrieren, wo die Wahrscheinlichkeit besteht, dass sich Unfälle ereignen werden (Gefahrenstellen) oder wo sich häufig Unfälle infolge erhöhter Geschwindigkeit ereignen.

Besonders schutzwürdige Bereiche sind Schulwege, Nahbereiche von Kindergärten, Schulen, Krankenhaus, Seniorenheime, Bürgerhäuser, Friedhöfe und die verkehrsberuhigten Bereiche, wie zum Beispiel im Stadtzentrum, da dort viele Fahrzeuge und Fußgänger aufeinander treffen. Zudem unterschiedlichste Straßen mit Tempo-30 oder auch Straßen, die infolge einer Baustelle als Umleitungsstrecke ausgeschildert sind.

Die Messungen erfolgen zu unterschiedlichen Zeiten, zumeist zwischen 7.30 und 20 Uhr. Es finden aber auch Messungen nach 20 Uhr sowie an Samstagen und Sonntagen statt. Zudem erfolgen Geschwindigkeitsmessungen bewusst in unterschiedlichen Straßen, sodass der Bürger damit rechnen muss, nicht nur in Schwerpunktstraßen, sondern überall in Ingelheim geblitzt zu werden.

Februar 2017

März 2017