Bücherturm vor Mediathek angekommen

Bild: Stadtverwaltung Ingelheim/dtg

Foto: Beigeordnete Irene Hilgert freut sich zusammen mit der Künstlerin Anna Kubach-Wilmsen über den Bücherturm. Bild: Stadtverwaltung/dtg

Bild: Stadtverwaltung Ingelheim/dtg

Ein Jahr nach dem Beschluss des Ingelheimer Stadtrates wurde er jetzt aufgebaut: Der Bücherturm der Künstlerin Anna Kubach-Wilmsen. Im Vorfeld wurde viel diskutiert, andere Kunstvorschläge präsentiert und zum Schluss wurde doch für den Bücherturm gestimmt.

Nun steht er vor der Ingelheimer Mediathek. Etliche Stunden dauerte es, bis die 18 Steinbücher aufeinandergestapelt und verklebt waren. Irene Hilgert, Beigeordnete der Stadt Ingelheim und Kubach-Wilmsen beobachteten kritisch die Positionierung des letzten Buches, welches aus Brasilianischem blauen Quarz besteht. „Zu sehen sind 18 Bücher aus Steinen von allen fünf Kontinenten“, betont Irene Hilgert. So befinden sich jetzt unter anderem Gesteinsarten mit den Namen Russischer dunkler Labrador, Indischer roter Ruby Star Granit oder Österreicher Dorfgrün Kalk-Sandstein auf dem Grünen Platz. Das Kunstwerk misst in der Höhe 3,20 Meter. Auch die Künstlerin zeigte sich sichtlich berührt, als das Werk in voller Pracht vor ihr stand. Sie erläuterte noch einmal den Gedanken zu diesem Turm: „Er ist ein Symbol für die Evolutionsgeschichte. Ein Buch wird von der Hand gehalten und mit den Augen gelesen. Ein Steinbuch wird von den Augen gehalten und mit der Hand gelesen“.