Jahresbilanz der Fair-Trade-Gruppe Ingelheim

Bild: Der Fairtrade-Stand auf dem Freundschaftsfest. Foto: Stadtverwaltung/bs

Eine positive Jahresbilanz zieht die Steuerungsgruppe der Fairtrade-Stadt Ingelheim. Gleich zum Jahresauftakt konnte vermeldet werden, dass der Titel „Fairtrade-Stadt“ bis 2019 weiterhin bestehen bleibt, denn dieser muss immer wieder neu bestätigt werden. Die beliebten Aufkleber mit dem Logo „wir lieben Fairen Handel“ sind seit vergangenem Jahr wieder verfügbar und liegen am Empfang im Rathaus aus. Seit dem vergangenen Sommer ziert das attraktive Logo der Fairtrade-Stadt Ingelheim auch die großflächigen Stadtpläne an den verschiedenen Stadteingängen, um bereits dort zu dokumentieren, dass in Ingelheim der Faire Handel große Beachtung findet.

Zu den unterschiedlichen Akteuren in der Stadt, die auf vielfältige Art und Weise den Gedanken des Fairen Handels weitertragen, gehören als Bildungsträger neben dem Weiterbildungszentrum Ingelheim mit der Fridtjof-Nansen-Akademie auch die drei sehr engagierten Ingelheimer „Fairtrade-schools“. Hier gab es wieder tolle Projekte. Die Berufsbildende Schule (BBS) Ingelheim setzt mit ihren Leitlinien der Nachhaltigkeit und Fairness einen hohen Standard in der Berufsausbildung und wurde vom World University Service (WUS) als „WUS-Grenzenlos-Schule“ ausgezeichnet. Auch besticht das Engagement der Schule alljährlich mit einem „Fairen Radler-Frühstück“ im Rahmen der Klimaschutzkampagne „Stadtradeln“, bei dem sie den Aktiven an einem der Aktionstage faire Produkte anbieten und welches vom Bereich Hauswirtschaft fachkundig vorbereitet wird.
Auch die Integrierte Gesamtschule Kurt Schumacher (IGS) machte auf den Fairen Handel aufmerksam, in dem sich Schülerinnen und Schüler nebst Eltern und Lehrern beim großen Sportevent „Ingelheimer Halbe“ mit einem Stand präsentierten und fair gehandelte Produkte verkauften. Das Sebastian-Münster-Gymnasium (SMG) zeigte auch wieder viel Engagement bei der Weitertragung des Fairtrade-Gedankens. Der Schüler-Adventsbasar fand unter dem Motto „Fairtrade und Nachhaltigkeit“ statt und hat auch die Lehrerschaft in ihren Bann gezogen, die ihr in einem im Upcycling-Workshop erlerntes Wissen an die Schüler zum Basteln von fairen Produkten mit anschließendem Verkauf weitergaben. Der private und inzwischen bereits traditionelle Weihnachtsmarkt der ehemaligen SMG-Schüler Marieke Diehl und Nikolas Kaselow in der Frei-Weinheimer Kirchstraße zugunsten sozialer Projekte in Bolivien ist ein weiterer ermutigender Einsatz. Im Rahmen der sommerlichen Projektwoche wurden im SMG erstmals Unterstufenschüler als sogenannte „Fairtrade-Botschafter“ ausgebildet mit dem Ziel, sie zu „Experten für alles, was mit Fairtrade zu tun hat“ zu qualifizieren. Mit dieser tollen Aktion der jungen Schülerschaft hat sich das SMG um die FAIRTRADE AWARDS 2018 beworben. Das Publikumsvoting läuft noch bis zum 15. Januar 2018 unter https://www.fairtrade-deutschland.de/aktiv-werden/aktuelle-aktionen/fairtrade-awards-2018/publikumsvoting.html. Dieses vorbildliche Konzept, das gerne weitere Nachahmer finden darf, hat sicherlich noch mehr Unterstützungsklicks verdient.

Als weitere und direkt in der Stadt sichtbare Werbung für mehr Fairen Handel hat sich die Beteiligung der Steuerungsgruppe am Freundschaftsfest etabliert. In Kooperation mit dem Verein „Casa del Sol“ e.V. wurde der faire Kaffee-Genuss in den Vordergrund gestellt. Der Ingelheimer Stadtkaffee „DrinkING“ wurde zum Probieren angeboten und verkauft. Probieren Sie Fairtrade-Kaffee doch selbst einmal aus. Verbunden werden kann der Genuss von fair gehandeltem Kaffee zum Beispiel mit einem Besuch in der neuen Mediathek in der Friedrich-Ebert-Straße 16. Seit der Neueröffnung im Mai 2017 wird dort fairer Kaffee zur gemütlichen Lesestunde vor Ort angeboten. Übrigens: Die Liebhaber von fairem Kakao kommen auch auf ihre Kosten.

Ein gern gesehener Gast in der Fairtrade-Stadt Ingelheim ist Frank Herrmann. Nachdem er bereits seinen fairen Einkaufsführer persönlich vorgestellt hat, referierte er bei seinem diesjährigen Besuch zum Thema „Faires Reisen“. Der Sachbuchautor und Experte für Fairen Handel hatte 2016 sein Buch "Fair Reisen" veröffentlicht, das mit dem ITB-BuchAward 2017 für das beste touristische Fachbuch ausgezeichnet wurde. Er lieferte in seinem Vortrag zahlreiche Tipps, Ideen und Adressen zur Realisierung einer ökologischen, sozial verträglichen, klimafreundlichen und politisch korrekten Tour. Da kann der nächste Urlaub doch kommen!

Das nächste Treffen der Ingelheimer Steuerungsgruppe findet am 9. Januar 2018, 18.30 Uhr, im Weiterbildungszentrum, Neuer Markt 3, statt. Hier werden wieder neue Aktivitäten für das noch junge Jahr angestoßen und geplant. Frische Ideen und neue Mitstreiter sind jederzeit herzlich willkommen!

Auf der eigenen Internet-Seite der Ingelheimer Steuerungsgruppe www.fairtrade-ingelheim.de können immer die neuesten Informationen und die Aktivitäten in der Stadt zum Thema „Fairer Handel“ abgerufen werden. Dankenswerter Weise wird diese Web-Seite unter der Federführung von Mitstreiterin Steffi Kaltenbach liebevoll gepflegt.

Nähere Informationen gibt es bei Nicole Isinger telefonisch unter 06132 782-208 oder per E-Mail unter  nicole.isinger(at)ingelheim.de. Hier können auch größere Mengen der Aufkleber bestellt werden.