Neuer Kreisverkehr - Umleitung - Stadtbuslinie

Umleitungsschild, Foto: Stadt Ingelheim

In Nieder-Ingelheim, auf Höhe Turner- und Carolinenstraße, wird ein Kreisverkehr entstehen. Ziel soll es sein, den Schulweg zur Montessori Schule zu sichern, aber auch die Ordnung des Verkehrs. Baubeginn ist voraussichtlich Montag, 20. März. Die Arbeiten werden bis Mitte Mai 2017 andauern. Im Anschluss beginnen die Sanierungsarbeiten in der Rotweinstraße.

Ab 20. März wird der Verkehr in der Carolinenstraße mit einer Ampel geregelt, da im ersten und zweiten Bauabschnitt nur ein Fahrstreifen zur Verfügung steht. Die Zufahrt zu den Schulen, Krankenhaus, Dialyse und dem Altenzentrum ist in der Bauzeit nur über die Erzberger- und Turnerstraße möglich. Die Carolinenstraße ist bis zur Mainzer Straße als Einbahnstraße ausgewiesen.

Auch der Stadtbusverkehr wird in dieser Zeit umgeleitet. Durch Straßenbaumaßnahmen kann die Stadtbuslinie 611 die Haltestelle „Krankenhaus“ in der Rotweinstraße dauerhaft nicht anfahren. Die Umleitungsstrecke der Linie 611 wird in Richtung Nieder-Ingelheim nach dem Bahnhof über die Paul-Clemen-Straße und die San-Pietro-Straße, mit Ersatzhaltestelle vor der Wohnanlage „Betreutes Wohnen“, geführt. Im weiteren Verlauf fährt die Stadtbuslinie über die Grundstraße. Hier werden die Haltestellen Altenzentrum und Grundstraße in Fahrtrichtung Mainzer Straße bedient, also gegenüber den regulären Haltestellen. Die Nutzer der Haltestelle Kreuzbergstraße müssen auf die Haltestelle „Altenzentrum“ ausweichen, die nur wenige Meter entfernt ist. Die von der Linie 611 normalerweise in Fahrtrichtung Nieder-Ingelheim angefahrenen Haltestellen „Neues Rathaus“ und „Winzerkeller“ können über den gesamten Umleitungszeitraum nicht bedient werden.

Insbesondere den Nutzern der Haltestelle „Krankenhaus“ wird diese Umleitung leider einen längeren Fußweg zwischen Haltestelle und Krankenhaus „bescheren“. Zwar wird eine Ersatzhaltestelle vor dem „Bio-Markt“ in der Mainzer Straße eingerichtet und die Haltestelle „Francois-Lachenal-Platz“ steht ebenfalls weiterhin relativ nah zur Verfügung, jedoch ist den ÖPNV-Verantwortlichen im Rathaus bewusst, dass diese Situation keine optimale Lösung für die Besucher des Krankenhauses ist.

Einen positiven Aspekt beinhaltet diese Umleitungsmaßnahme jedoch für die Bewohner der „Wohnanlage Betreutes Wohnen“. Diese kommen im gesamten Umleitungszeitraum wieder in den Genuss einer Stadtbushaltestelle direkt vor der Haustür und freuen sich sehr über die dadurch benutzerfreundlichere Verbindung.

Die Stadtverwaltung Ingelheim bittet die Betroffenen um ihr Verständnis.