Benefiz-Sternwanderung ein voller Erfolg

Bild: Rolf Barnekow

Mit über 90 Teilnehmerinnen und Teilnehmern an der Benefiz-Sternwanderung am zweiten Rotweinfest-Samstag hatten selbst die Optimisten unter den Organisatoren kaum gerechnet. Die Initiative, eine Benefizwanderung zu organisieren kam von der Gruppe „Wandern und Radeln“ des Mehrgenerationenhauses. Mit dem Erlös der freiwilligen Spenden der Wanderer sollen weitere Sitzbänke an den zahlreichen Wanderwegen in der herrlichen Umgebung Ingelheims beschafft werden. Die teilnehmenden Wandergruppen sowie ein Radler-Team bestimmten selbst, wann und wo sie starten würden, sowie welche Route und wie viele Kilometer absolviert werden sollten. Unterstützung bei der Umsetzung der Veranstaltung erhielt das Organisationsteam sowohl vom Mehrgenerationenhaus als auch von Bürgermeisterin Eveline Breyer.

Ziel der verschiedenen Gruppen war die Turnhalle der TuS Ober-Ingelheim, die von allen pünktlich bis 16 Uhr erreicht wurde. Erhard Emrich, Wanderwart der TuS, erwartete die bestens gelaunten Wanderer und Radler mit Erfrischungsgetränken. Zur perfekten Organisation dieser Sternwanderung passte, dass sich der an diesem Tag drohende Regen bis zum Eintreffen in der TuS-Turnhalle zurückgehalten hatte. Dort wurden sie von Bürgermeisterin Eveline Breyer herzlich begrüßt. Sie zeigte sich sichtlich begeistert von der großen Resonanz dieser erstmals durchgeführten Veranstaltung und merkte an, dass dies eine Tradition im Rahmen des Rotweinfestes werden könnte. Sie geht davon aus, dass die Stadt Ingelheim neben der Beschaffung und Aufstellung der Bänke aus dem Benefiz-Erlös mit insgesamt über 700 Euro zusätzlich etwas beitragen wird. Geeignete Standorte für zusätzliche Bänke hatten die Teilnehmer auf ihren jeweiligen Routen identifiziert. Vielleicht fühlen sich auch noch weitere Sponsoren von dieser Aktion angeregt.

Nach dem offiziellen Teil in der Turnhalle trafen sich die Wanderer noch zu einem Umtrunk im Weinprobierzelt beziehungsweise beim Seniorennachmittag im großen Festzelt.