Ehrenamtlich engagieren - Abschluss der Qualifizierung 2017 für SeniorTRAINERinnen

Foto: : Elisabeth Portz-Schmitt

Neue SeniorTRAINERinnen, die in Ingelheim Verantwortung übernehmen und sich bürgerschaftlich engagieren, wurden zertifiziert. Das Mehrgenerationenhaus beendet damit zum dritten Mal ein erfolgreiches Projekt zum bürgerschaftlichen Engagement. Am 26. Oktober konnten 12 Ehrenamtliche, davon sieben aus Ingelheim, vier aus dem Kreis Wittlich und einer aus Bingen, ihr Zertifikat als „SeniorTRAINERin“ entgegen nehmen. Bürgermeisterin Eveline Breyer gratulierte allen persönlich und dankte allen Teilnehmern für ihre Bereitschaft, sich ehrenamtlich in bestehende Projekte einzubringen oder neue Projekte zu entwickeln. SeniorTRAINERinnen sind aktive Ältere, die ihre Energie, ihre Erfahrung und ihr Wissen weitergeben wollen und sich für neue Initiativen und Projekte zur Verfügung stellen. Sie unterstützen, begleiten, vernetzen und koordinieren. Diese Frauen und Männer stehen mit ihrem Erfahrungswissen für ein selbstbestimmtes und positives Bild der älter werdenden Generation, die den demografischen Wandel aktiv gestaltet. Seit 2002 wurden in Rheinland-Pfalz, mit Unterstützung der Landesleitstelle „Gut leben im Alter“ des Ministeriums für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, rund 500 ehrenamtlich engagierte Frauen und Männer für diese Aufgabe ausgebildet. Davon engagieren sich in Ingelheim jetzt 19 SeniorTRAINERinnen. Sie werden von der regionalen Anlaufstelle Mehrgenerationenhaus  Ingelheim fachlich begleitet und bei der Verwirklichung ihrer Projektideen unterstützt.