Quinoa, das Gold der Anden

Weiterbildungszentrum (großer Saal), Neuer Markt 3,

Do, 01.Mär 2018, 17:30 Uhr  - Do, 01.Mär 2018, 22:00 Uhr

Zu Kolonialzeiten verboten und später als "Indio-Futter" verschmäht war Quinoa für lange Zeit kaum verkäuflich. Einige Produzenten widerstanden dem Druck und pflanzen Quinoa bis heute an. Durch den fairen Handel fanden sie einen Exportmarkt. Heute kann die Nachfrage kaum mehr gedeckt werden und der Preis von Quinoa hat sich innerhalb kurzer Zeit verdreifacht.

Die Fairtrade Initiative Ingelheim, Casa del Sol e.V., der Beirat für Migration und Integration und das Migrations- und IntegrationsBüro laden herzlich zum Quinoafest ein.

Da Quinoa hauptsächlich in den Anden angebaut und verzehrt wird, laden wir alle herzlich ein einen lebendigen, kulturellen Markt der Anden zu besuchen. Hören, schmecken und sehen Sie was einen Markt in den Anden zu bieten hat. Tauchen Sie mit allen Sinnen in der Welt des Quinoas ein und machen sie eigene Erfahrungen mit den positiven Aspekten aber auch Schattenseiten des Andengold.

Hauptziel der Veranstaltung ist es eine Möglichkeit der Begegnung und des Austausches zwischen Quinoaproduzenten, Vermarkter von Quinoaprodukten und Endverbrauchern zu schaffen. Außerdem geht es darum für die Bedeutung von Quinoa in der Wirtschaft und für die Folgen für das sensible Ökosystem der Andenländer zu sensibilisieren. Mit Fair Trade wird eine gute Möglichkeit vorgestellt global zu denken und lokal zu handeln.

Eintritt: 2 Euro

Zurück zur Übersicht