Ingelheimer Gastronomie-Förderung

Um die Ingelheimer Gastronomie in dieser besonders schweren Phase der Pandemie zu unterstützen, hat die Stadt Ingelheim am 16. November 2020 ein weiteres Förderprogramm aufgelegt. Mit seiner Hilfe können Gastronomiebetriebe im Ingelheimer Stadtgebiet Zuschüsse für die Anmietung von Zelten erhalten, um unter Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen die Gastflächen zu erweitern. Mit der Förderung sind Zuschüsse in Höhe von 80% der Mietkosten möglich (maximal 4.000 Euro).

Die Förderrichtlinie gibt es zum Download: bitte hier klicken (PDF)

Zu allen Fragen rund um diese und andere Fördermöglichkeiten wenden Sie sich bitte an die Ansprechpersonen der Wirtschaftsförderung der Stadt Ingelheim.


Corona-Pandemie: Außerordentliche Wirtschaftshilfe November des Bundes („Überbrückungshilfe“)

Die außerordentliche Wirtschaftshilfe für den Monat November 2020 (Überbrückungshilfe III) bietet neben der bis zum Jahresende verlängerten „Überbrückungshilfe II“ eine weitere zentrale Unterstützung für Unternehmen, Betriebe, Selbstständige, Vereine und Einrichtungen, die von den aktuellen Corona-Einschränkungen besonders betroffen sind. Anträge können ab sofort bis zur Antragsfrist am 31. Dezember 2020 gestellt werden. Details und Bedingungen der Hilfen sowie Informationen zur Antragstellung gibt es unter folgendem Link:

https://www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/UBH/Navigation/DE/Home/home.html


Fördermöglichkeiten: Städtisches Förderprogramm

Die Stadt Ingelheim am Rhein hat ein eigenes Förderprogramm aufgelegt, um Kleinstunternehmen finanziell zu unterstützen. Zuschüsse können somit gewährt werden für Maßnahmen bei Existenzgründung, Existenzsicherung sowie Errichtung, Umbau, Ausbau oder Modernisierung von Geschäften und Unternehmungen im Ingelheimer Stadtgebiet. Zudem werden Marketing- und Werbemaßnahmen im digitalen und Online-Bereich sowie rechtliche, finanzielle und steuerliche Beratung gefördert. Die Förderung wird als Anteilsfinanzierung durch einen nicht rückzahlbaren Zuschuss bis zu einer Höhe von maximal 50% der förderfähigen Maßnahmenkosten bis zu einer maximalen Höhe von 10.000 € gewährt.

Die Antragstellung erfolgt beim Büro des Oberbürgermeisters (Ansprechpartnerin: Nicole Isinger).

Der genaue Wortlaut des Förderprogramms kann hier nachgelesen werden:

Richtlinien zur Förderung von Kleinstunternehmen in Ingelheim

Ein Anspruch des Antragstellers auf Gewährung einer Zuwendung besteht nicht.


Ansprechperson

Nicole Isinger

  • Funktion:
    Wirtschaftsförderung
  • Büro des Oberbürgermeisters

    Telefon: +49 6132 782-208
    Telefax: +49 6132 782-105
    E-Mail: nicole.isinger(at)ingelheim.de

Jens Ackermann