Express Reisepass

Kann ein Reisepass voraussichtlich nicht rechtzeitig bis zum erstmaligen Gebrauch ausgehändigt werden, ist der Reisepass im Expressverfahren zu beantragen. Kann auch der Reisepass im Expressverfahren (Herstellungsdauer 4 Werktage, wenn bis spätestens 10 Uhr beantragt) nicht rechtzeitig bis zum erstmaligen Gebrauch ausgehändigt werden, ist ein vorläufiger Reisepass auszustellen.

Seit 1. November 2007 werden bei der Beantragung eines E-Passes durch Personen, die das 6. Lebensjahr vollendet haben, zusätzlich Fingerabdrücke der beantragenden Person abgenommen, welche im integrierten Chip des E-Passes gespeichert werden.

Weitere Informationen zum neuen Reisepass auf den Internetseiten des Bundesministerium des Innern: www.epass.de

Informationen zu aktuellen Einreisebestimmungen finden Sie auf den Internetseiten des Auswärtigen Amtes: www.auswaertiges-amt.de

bei Personen vor Vollendung des 24. Lebensjahres bei einer Gültigkeitsdauer von 6 Jahren:

  • Express 32-seitig 69,50 Euro
  • 48-seitig 91,50 Euro


bei Personen, die das 24. Lebensjahr vollendet haben, bei einer Gültigkeitsdauer von 10 Jahren:

  • Express 32-seitig 91,00 Euro
  • 48-seitig 113,00 Euro

Die Gebühr wird bei Antragstellung erhoben. Die Zahlung kann auch mit der EC-Karte (PIN erforderlich) erfolgen.

  • Personalausweis, alter Reisepass oder alter vorläufiger Reisepass, sofern kein Ausweisdokument vorgelegt werden kann, ist die Vorlage einer Geburtsurkunde, oder Heiratsurkunde erforderlich
  • ein aktuelles biometrietaugliches Passbild, welches der neuen Foto-Mustertafel der Bundesdruckerei entspricht
  • Bei Beantragung vor dem 18. Lebensjahr müssen die sorgeberechtigten Eltern den Antrag unterschreiben, oder die unterschriebene Einverständniserklärung  und ihre eigenen Ausweisdokumente mitgeben. Bei alleinerziehenden Eltern muss der Sorgerechtnachweis vom Jugendamt und bei geschiedenen Eltern der Sorgerechtbeschluss vorgelegt werden.

Beim Abholen des Reisepasses können sie sich mit einer Vollmacht vertreten lassen. Ihr alter Reisepass oder Ihr vorläufiger Reisepass muß bei Empfang des neuen Dokumentes vorgelegt und entwertet werden.

Verlust oder Diebstahl der Ausweispapiere

Haben Sie Ihren Pass verloren oder wurde er gestohlen, so sind Sie verpflichtet, dies umgehend dem Einwohnermeldeamt mitzuteilen.

Ansprechperson

Simone Felmberg

  • Abteilung:
    Abteilung für Gewerbe- und Gaststättenrecht, Pass- und Meldewesen
  • Ordnungs- und Standesamt

    Telefon: 06132 782 165
    E-Mail: simone.felmberg(at)ingelheim.de

Sandra Jung

  • Abteilung:
    Abteilung für Gewerbe- und Gaststättenrecht, Pass- und Meldewesen
  • Ordnungs- und Standesamt

    Telefon: 06132 782 341
    E-Mail: sandra.jung(at)ingelheim.de

Andrea Nowitzki

  • Abteilung:
    Abteilung für Gewerbe- und Gaststättenrecht, Pass- und Meldewesen
  • Ordnungs- und Standesamt

    Telefon: 06132 782 308
    E-Mail: andrea.nowitzki(at)ingelheim.de

Silvia Reble

  • Abteilung:
    Abteilung für Gewerbe- und Gaststättenrecht, Pass- und Meldewesen
  • Ordnungs- und Standesamt

    Telefon: +49 6132 782-128
    Telefax: +49 6132 782-292
    E-Mail: silvia.reble(at)ingelheim.de

Sabine Pitthan

  • Abteilung:
    Abteilung für Gewerbe- und Gaststättenrecht, Pass- und Meldewesen
  • Ordnungs- und Standesamt

    Telefon: +49 6132 782-164
    Telefax: +49 6132 782-292
    E-Mail: sabine.pitthan(at)ingelheim.de

Heike Wolff

  • Abteilung:
    Abteilung für Gewerbe- und Gaststättenrecht, Pass- und Meldewesen
  • Ordnungs- und Standesamt

    Telefon: +49 6132 782-169
    E-Mail: heike.wolff(at)ingelheim.de