Bild: Pixabay

Rathaus geöffnet - Terminvereinbarung vorab

Die Stadtverwaltung Ingelheim am Rhein ist ab Montag (18. Mai) für den Publikumsverkehr wieder geöffnet.

Wir weisen allerdings darauf hin, dass vorab mit dem Fachamt ein Termin vereinbart wird.

Termine für das Einwohnermeldeamt werden per E-Mail unter einwohnermeldeamt(at)ingelheim.de vergeben.

Die Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, innerhalb der städtischen Gebäude, einen Mund-und-Nasenschutz zu tragen.

Ansprechpartner der Stadt und weitere Anlaufstellen in der Corona-Krise

Im Zuge der gegenwärtig angespannten Situation um das Coronavirus hat die Bundesregierung ein umfangreiches und vielfältiges Hilfepaket auf den Weg gebracht. So sollen die sozialen und wirtschaftlichen Folgen der Pandemie nach Möglichkeit abgefangen werden. Der auf diesem Weg verabschiedete Hilfeschirm sieht derzeit folgende Hilfen vor, die Sie als Ingelheimer Bürgerinnen und Bürger wie folgt beantragen können:

1) Erleichterter Zugang zu den Systemen der Grundsicherung SGB II und SGB XII sowie Wohngeld und Kinderzuschlag

Arbeitslosengeld II (SGB II):
https://www.mainz-bingen.de/de/Jobcenter/finanzielle-Leistungen.php
Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung:
https://www.ingelheim.de/leben-soziales/soziale-angelegenheiten/soziale-hilfen/

Hier erhalten Sie ebenfalls Informationen zu Wohngeldansprüchen, die ggf. infolge von Kurzarbeit realisierbar sind. 
Kinderzuschlag:
https://www.arbeitsagentur.de/familie-und-kinder/notfall-kiz

2) Corona Soforthilfen für Selbstständige

Das Bundesfinanzministerium hat über das Sozialschutzpaket hinaus finanzielle Hilfen in Form von Zuschüssen für Kleinunternehmen zugesichert. Diese werden je Bundesland gesondert beantragt und ausgezahlt. In Rheinland-Pfalz geschieht dies durch die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz. Nähere Informationen erhalten Sie unter: 
https://isb.rlp.de/

3) Sozialdienstleister Einsatzgesetz

Soziale Dienstleister, die aufgrund der Corona-Krise in ihrer Existenz gefährdet sind, können unter bestimmten Voraussetzungen durch den bisherigen Leistungsträger bezuschusst werden. Nähere Informationen erhalten Sie von Ihrem zuständigen Leistungsträger, sowie unter:
https://www.bmas.de/DE/Presse/Meldungen/2020/einsatz-und-absicherung-sozialer-dienstleister.html

Bitte wenden Sie sich für Fachfragen und Beratung an die aufgeführten zuständigen Stellen.

Für allgemeine Rückfragen stehen wir Ihnen wie folgt zur Verfügung:

Amt für Familien, Bildung und Sport - Abteilung Soziales und Senioren
Fridtjof-Nansen-Platz 1
55218 Ingelheim am Rhein
Telefon 06132 782 364
Telefax 06132 782 273
E-Mail: christopher.boerner(at)ingelheim.de

Am Montag, 4. Mai 2020, ist ein umfangreiches Hilfsprogramm des Landes Rheinland-Pfalz für Vereine in Not in Kraft getreten. Für in Existenznot geratene Vereine ist danach eine Soforthilfe von bis zu 12.000,00 EUR in Form eines nicht zurückzahlbaren Zuschusses möglich.

Die Hilfen können je nach Ausrichtung des Vereins bei unterschiedlichen Institutionen beantragt werden. Für den Bereich Sport ist dies der Landessportbund.

Weitere Informationen über Umfang des Hilfspaketes, Fördervoraussetzungen sowie das Antragsverfahren können Sie aus der entsprechenden Richtlinie entnehmen:

https://www.lsb-rlp.de/sites/default/files/2020-05/richtlinie_soforthilfeprogramm_fuer_vereine_des_landes_rlp_schutzschild_fuer_vereine_in_not.pdf


Der Antrag als solcher kann unter

https://www.lsb-rlp.de/LSB-Informationsseitesoforthilfeantrag

abgerufen werden. 

Für Rückfragen stehen Ihnen Christopher Börner und Heike Titius aus der Abteilung Soziales und Sport jederzeit zur Verfügung.“

Die Stadt Ingelheim wird die Breitensportförderung sowie die weiteren Fördermöglichkeiten über die Sportförderrichtlinien wie in jedem Jahr den Sportvereinen zukommen lassen.

Weitere Informationen für Sportvereine

Amt für Familie, Bildung und Soziales, Abteilung Soziales und Sport
Christopher Börner
Telefon 06132 782 364
E-Mail: christopher.boerner(at)ingelheim.de

Heike Titius
Telefon 06132 782 303
E-Mail: heike.titius(at)ingelheim.de

„Streetworker im Home-Office“: was im ersten Moment widersprüchlich und unmöglich erscheint, ist seit den Bestimmungen zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie bittere Realität.
Bei Anliegen aller Art, wie zum Beispiel Ärger zu Hause oder Stress mit den Hausaufgaben, sind wir für euch Jugendliche von Montag bis Samstag telefonisch, über WhatsApp, bei Instagram und Facebook zu erreichen.

Katherine Pardun: 8 - 16.30 Uhr
Handy: 0173 753 20 68
E-Mail: katherine.pardun(at)ingelheim.de

Marvin Mißkampf: 10 - 18.30 Uhr
Handy: 01525 460 65 44
E-Mail: marvin.misskampf(at)ingelheim.de

Philip Blumenstein: 11.30 - 20 Uhr
Handy: 0162 104 21 14
E-Mail: philip.blumenstein(at)ingelheim.de


Bei Instagram: @Streetwork_IngelheimFacebook: Streetwork Ingelheim

Zu folgenden Zeiten ist der/die jeweilige Streetworker/in online:
 
Katherine Pardun: 8 - 10 Uhr und 14 - 16 Uhr
Marvin Mißkampf: 10 - 12 Uhr und 16 - 18 Uhr
Philip Blumenstein: 12 - 14 Uhr und 18 - 20 Uhr

Aber damit nicht genug! Weitere Angebote der Streetworker vom Yellow sind:
- Informationen zu Angeboten von Netzwerk- und Kooperationspartnern
- Bastelanleitungen, Sport-Workouts und kurze Videos mit Rezeptideen zum Mit- und Nachmachen  
- Onlinespaziergang
- virtueller Jugendraum
- Witze-Challenge

Außerdem bietet das Yellow in den Osterferien ein Online-Programm an. Dieses kann auf  www.ingelheim.feripro.de oder www.yellow-ingelheim.de eingesehen und gebucht werden. Dort gibt es auch Informationen zu weiteren Online-Angeboten und die Kontaktdaten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die für Auskünfte gerne zur Verfügung stehen.

Organisierte Nachbarschaftshilfe
Sie suchen Hilfe, z.B. beim Einkaufen, für Botengänge, bei der Betreuung Ihres Haustieres? Oder Sie möchten gern ein telefonisches "Plauderstündchen" halten?

Sie möchten helfen? Beispielsweise beim Einkaufen unterstützen, Apotheken- und andere wichtigen Botengänge übernehmen, mit dem Hund Gassi gehen oder jemanden anrufen, um ein „Plauderstündchen“ zu halten?

Dann melden Sie sich beim Mehrgenerationenhaus!

Für Hilfesuchende: 06132 898 04 22

Für Helfende: 06132 898 040

E-Mail: info-mgh(at)ingelheim.de

Internet: www.mgh-ingelheim.de/nachbarschaftshilfe-corona/

Fördermittel Hilfsprojekte
Der Projektefonds der Ministerpräsidentin bietet den vielerorts entstehenden kleinen und selbstorganisierten Hilfsprojekten eine unkomplizierte Förderung (bis zu 500 € für Aufwendungen). Auch bestehende Initiativen können diesen Fonds nutzen, wenn Sie neue Maßnahmen während der Corona-Pandemie starten:
wir-tun-was.rlp.de

Die Aktion Mensch stellt ab sofort 20 Mio. Euro als Soforthilfe zur Verfügung. Damit sollen gemeinnützige Organisationen und Vereine, die sich um die akuten Problemfelder „Assistenz und Begleitung“ sowie „Lebensmittelversorgung” kümmern, mit bis zu 50.000 Euro unterstützt werden. Die Förderung soll Menschen mit Behinderung, deren Pflege- und Assistenzkräfte ausfallen, aber auch sozial schlechter gestellten Menschen, die durch die zunehmende Schließung von Lebensmittelhilfen oder anderen Einrichtungen nicht mehr mit Lebensmitteln versorgt werden können, zugutekommen. Weitere Informationen und die entsprechenden Anträge finden Sie unter: 
https://www.aktion-mensch.de/foerderung/foerderprogramme/corona-soforthilfe.html 

Am 30. April 2020 hat das Land Rheinland-Pfalz die 5. Corona-Bekämpfungsverordnung erlassen. Aus dieser ergeben sich für den Bereich Kultur keine Änderungen im Vergleich zur 4. Verordnung, sodass es bei den mithin bekannten Auflagen verbleiben muss.

Am Montag, 04. Mai 2020, ist jedoch ein Hilfsprogramm des Landes Rheinland-Pfalz für Vereine in Not in Kraft getreten. Für in Existenznot geratene Vereine ist eine Soforthilfe von bis zu 12.000,00 EUR in Form eines nicht zurückzahlbaren Zuschusses möglich.

Die Hilfen können je nach Ausrichtung des Vereins bei unterschiedlichen Institutionen beantragt werden. Für den Bereich Kultur ist dies die Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur (im Auftrag des Ministeriums für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz).

Weitere Informationen über Umfang des Hilfspaketes, Fördervoraussetzungen sowie das Antragsverfahren können Sie der entsprechenden Richtlinie entnehmen:

www.lsb-rlp.de/sites/default/files/2020-05/richtlinie_soforthilfeprogramm_fuer_vereine_des_landes_rlp_schutzschild_fuer_vereine_in_not.pdf

Der Antrag als solcher kann unter

https://www.lsb-rlp.de/LSB-Informationsseitesoforthilfeantrag

abgerufen werden. 

Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:

 

Amt für Kultur
Marion Arendt
Telefon 06132 782 214
E-Mail: Marion.arendt(at)ingelheim.de

Ansprechpartner der Stadt Ingelheim:
Jens Ackermann
Telefon: 06132 782 310
E-Mail: jens.ackermann(at)ingelheim.de

ISB-Beratungshotline für Finanzierungsfragen:
Telefon: 06131 6172 13 33 
E-Mail: beratung(at)isb.rlp.de

Stabsstelle Unternehmenshilfe des Landes: 
Telefon: 06131 165 110
E-Mail: unternehmenshilfe-corona(at)mwvlw.rlp.de

Anschrift / Öffnungszeiten

Stadtverwaltung Ingelheim
Fridtjof-Nansen-Platz 1
55218 Ingelheim

Telefon: +49 6132 782 0

Öffnungszeiten:
Mo, Di, Mi 8.30 - 12.30 Uhr
Do 13 - 18 Uhr
Fr 8.30 - 12 Uhr

Bitte vereinbaren Sie mit dem jeweiligen Fachamt vorab einen Termin.
Termine für das Einwohnermeldeamt bitte unter einwohnermeldeamt(at)ingelheim.de vereinbaren.