25-jähriges Dienstjubiläum der Erzieherinnen Claudia Neubach-Roth und Ruth Schnell

Foto: Oberbürgermeister Ralf Claus und Bürgermeisterin Eveline Breyer gratulieren Claudia Neubach-Roth (Mitte) zu ihrem 25-jährigen Dienstjubiläum.

Foto: Oberbürgermeister Ralf Claus, Sebastian-Robert Kaselow (Leiter der Kita im MGH) und Bürgermeisterin Eveline Breyer gratulieren Ruth Schnell (2.v.l.) zu ihrem 25-jährigen Dienstjubiläum.

Claudia Neubach-Roth und Ruth Schnell, zwei Erzieherinnen aus Leidenschaft, feierten ihr 25-jähriges Dienstjubiläum. Oberbürgermeister Ralf Claus gratulierte zu diesem Anlass und überreichte den beiden Ingelheimer Erzieherinnen die Dankurkunden. „Ich wünsche Ihnen für die nächsten Jahre alles Gute und Gesundheit und weiterhin viel Spaß bei der Arbeit“, fand Ralf Claus die passenden Dankesworte. Zwei komplett verschiedene Persönlichkeiten üben ihren Beruf als Erzieherin mit großer Freude aus, denn bekanntlich wird es im Kindergarten nie langweilig. „Es gibt eigentlich jeden Tag etwas Außergewöhnliches. Das gehört zu unserem Arbeitsalltag“, schmunzelt Claudia Roth. Die 49-jährige, die in diesem Jahr noch ihren runden Geburtstag feiert, stammt ursprünglich aus der sächsischen Stadt Riesa. Doch wie kam Sie nach Ingelheim? „Nach der Wende gab es in der Umgebung keine Arbeit“, berichtet sie. Nachdem sie 1993 noch beim Jugendamt Riesa kurzzeitig beschäftigt war, verschlug es sie nach Mainz. „Dort arbeitete ich in zwei komplett unterschiedlichen Kindertagesstätten“, berichtet die Wahl-Ockenheimerin. Sie lernte die „Extreme“ kennen: „Ich arbeitete in einer Kita aus überwiegend gutsituierten Familien und Jahre später hatte ich den Wunsch in eine Kindertagesstätte im „sozialen Brennpunkt“ zu wechseln“, erzählt die Jubilarin. Seit 2009 ist sie als Erzieherin in der Kindertagesstätte Großwinternheim tätig und schwärmt von den braven Kindern. „Hier ist die Welt noch in Ordnung. Wir bekommen, wenn wir Ausflüge machen, positive Rückmeldung von allen Seiten wie gut erzogen die Kinder doch sind“, freut sich Neubach-Roth. Ruth Schnell, die zweite Jubilarin, geht ebenfalls mit großer Freude ihrem Beruf nach. Die gebürtige Appenheimerin arbeitete seit 1993 in verschiedenen Ingelheimer Kindertagesstätten. Angefangen im August 1993 als Praktikantin im Kinderhort in Ober-Ingelheim „baute ich dann das jetzige KGH Süd mit auf“, erinnert sie sich. Seit 2009 betreut sie die Kinder im Mehrgenerationenhaus und macht es immer noch mit großer Freude. „Nachwuchssorgen haben wir auch keine“, berichtet die 47-jährige Jubilarin, denn gerade in Ingelheim-West entstehen zahlreiche Neubauten für Familien.