25 Jahre KGH Süd

Die Erzieherinnen tanzten "Macarena". Fotos: Stadt/bs


Aus vollen Kehlen singen die Kinder.


Hier wird gerappt!


Mit einem kunterbunten Fest haben die Kinder des KGH Süd ihre 25-Jahr Feier begangen. In dem ehemaligen Ober-Ingelheimer Rathaus sind Generationen von Kindern groß geworden, besonders dank der erweiterten Altersmischung, bei der diese Kita Vorreiter war. Und es habe anfangs Widerstände gegeben, in dieses ehrwürdige Gebäude eine Kita mit Hort unterzubringen, wie Oberbürgermeister Ralf Claus noch wusste. „Erst als klar war, dass die Krönungen der Rotweinmajestäten weiterhin von dem Balkon im ersten Stock stattfinden konnten, durften die Kinder einziehen“. Dezernentin Bürgermeisterin Eveline Breyer hob die gute pädagogische Erziehung hervor, die geringe Fluktuation der Erzieherinnen und eine langjährige Leiterin, die immer die richtigen Weichen gestellt hatte. 11 pädagogische Fachkräfte hat die Kita heute, dazu kommt eine Auszubildende und zwei Hauswirtschaftskräfte. Die Kleineren der 84 Kinder, die im Augenblick in der Kita betreut werden, haben ein schönes Lied eingeübt, ein Loblied auf die Kita „Ka-Ge-Ha“. Die älteren Kinder haben zusammen mit den Erzieherinnen eine musikalisch-tänzerische Reise aufgeführt. Mit „Macarena“ haben die Erzieherinnen das Eröffnungsjahr 1994 dargestellt, die Kinder tanzten zu Rap von 2019. Begeistert waren alle Zuschauer, von eins bis 99!

Als die Leiterin Miriam Wetzel den Geburtstagskuchen anschnitt, stürmten die jungen Künstler mit Heißhunger auf die Leckerei.

Mit Spielen, Schminken und Tombola wurde der Nachmittag noch gebührend gefeiert.