Hinsehen! Nicht wegschauen! – Das Thema Zivilcourage geht jeden an

Jeder spricht davon, doch im Ernstfall sind nur wenige bereit, Zivilcourage zu zeigen. Dabei wollen die meisten Menschen helfen, wenn andere in Notsituationen geraten. Dass es dennoch oft dazu nicht kommt, liegt meist an der Frage „Wie handele ich richtig in kritischen Situationen?“ Hilfreiche Antworten gibt der Kriminalpräventive Arbeitskreis der Stadt Ingelheim bei einer Informationsveranstaltung am 12. Juni von 17 bis 19 Uhr im Weiterbildungszentrum Ingelheim, Neuer Markt 3, Raum 106.

Zivilcourage ist ein ganz wichtiger Baustein der Kriminalitätsvorbeugung, denn durch ein funktionierendes Miteinander und kollektiver Achtsamkeit können Straftaten vereitelt werden. Ganoven rechnen mit mangelnder oder gar keiner Aufmerksamkeit vieler Menschen. Jeder Mensch ist allerdings verpflichtet, bei einer Straftat Hilfe zu leisten. Bei dieser Veranstaltung sollen praktikable Verhaltensregeln aufgezeigt werden, gefährdeten und bedrohten Menschen zur Seite zu stehen, ohne sich dabei selbst in Gefahr zu bringen. Denn manchmal hilft schon ein lautes Wort oder eine kleine Geste, um den Täter zu verunsichern und von seinem Vorhaben abzubringen. Niemand erwartet, dass die eigene Gesundheit aufs Spiel gesetzt wird, um den Helden zu spielen.

Die Sicherheitsberater und Mitglieder des Arbeitskreises freuen sich in Zusammenarbeit mit dem Sachbereich Zentrale Prävention des Polizeipräsidiums Mainz auf einen lebendigen Erfahrungsaustauch zu einem brisanten Thema, das jeden angeht. Eingeladen sind Bürgerinnen und Bürgern aus Ingelheim, Heidesheim und Wackernheim. Der Eintritt ist frei.