Jugendaustausch der besonderen Art

„3 Towns – 1 Vision“ – unter diesem Motto treffen sich jedes Jahr zahlreiche Jugendliche aus den Partnerstädten Ingelheim, Autun und Stevenage. Bereits zum fünften Mal war Ingelheim Gastgeber des Jugendaustausches, welcher seit mehr als zehn Jahren stattfindet. Rund 30 Mädchen und Jungen folgten dem Aufruf und verbrachten fünf tolle Tage im Rhein-Main-Gebiet. Im Mittelpunkt der Begegnung steht, die Jugendlichen an die Städtepartnerschaft heranzuführen und europäisches Bewusstsein zu stärken. Untergebracht war die gesamt Gruppe in der Jugendherberge Bad Kreuznach.

Rihanna Jones, Volker Mathes und Dr. Joachim Gerhard vom Förderverein Ingelheimer Städtepartnerschaften FIS e.V. hatten ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet. So führte eine Schifffahrt die Jugendlichen in die historische Stadt Bacharach. Im Rahmen einer Schatzsuche wurde die Stadt erkundet. Auch ein Ausflug nach Frankfurt wurde unternommen. Beim Aufenthalt in Ingelheim empfing Bürgermeisterin Eveline Breyer die jungen Gäste im Ratssaal: „Wir unterstützen diesen Austausch nachhaltig, denn für das gegenseitige Verständnis von Kulturen sind diese Begegnungen elementar. Heute sind es ein paar schöne Tage, aber in wenigen Jahren erinnern sich die Jugendlichen an die Gespräche und Erfahrungen und profitieren nachhaltig davon.“ Der Besuch von Burgkirche und Wehrmauer beeindruckte die Jugendlichen. Nachmittags ging es zum Bowling und abends wurde in Bad Kreuznach gegrillt. Am nächsten Morgen hieß es für die Gruppen aus Autun und Stevenage: Heimreise. Zurück blieben zahlreiche Erinnerungen und Freundschaften, die in den vergangenen Tagen geschlossen wurden.