Behinderteneingang Rathaus

Der "Hinter"eingang ist nun Geschichte. Foto: Stadt/bs


Während der Bauzeit der Kultur- und Veranstaltungshalle und des Weiterbildungszentrums wurde hinter dem Rathaus in der Wilhelm-Leuschner Straße eine provisorische Rampe gebaut, um einen behindertengerechten Zugang zum Rathaus zu gewährleisten und auch, um die Anlieferungen sicherzustellen.

Da nun sowohl die Halle, das Weiterbildungszentrum, der Platz und der Aufzug längst fertiggestellt sind, wurde das Provisorium nun abgebaut.

Der behindertengerechte Zugang zum Rathaus ist wie früher der Haupteingang. Der Lift zur Tiefgarage und zum unteren Teil des Platzes unterstützt Gehbehinderte, Rollstuhlfahrer oder Eltern mit Kinderwagen.

Die Anlieferung erfolgt über die Untere Sohlstraße (hinter dem King) zum Haupteingang. Einen Schlüssel für die Poller erhalten die Firmen bei den Hausmeistern oder am Empfang.