Der Sportausschuss hat getagt

Anlässlich des Sommerlaufs vom „Ingelheimer Halben“ kamen im August ganze 3.500 Euro als Spende zusammen, die den Sportvereinen in den Flutkatastrophengebieten zu Gute kommen sollen. Sportdezernentin und Bürgermeisterin Eveline Breyer freute sich über die großzügige Bereitschaft: „Danke an alle Spender und an den Ingelheimer Halben als Organisator. Damit kann den betroffenen Sportvereinen, die mit leeren Händen dastehen, wenigstens ein bisschen geholfen werden.“
Gute Neuigkeiten gibt es auch für die Familien mit Besitz des Ingelheim-Passes: Diese werden weiter unterstützt. Mit einem Beschluss des Stadtrates werden 100 Euro pro Kind und Jahr für Sportausrüstung und -bekleidung eine Mitgliedschaft in einem Ingelheimer Sportverein nun einfacher machen.
Einen Ausblick bot Sportdezernentin Breyer auf die kommenden Veranstaltungen. Statt einer „Wahl der Sportler des Jahres“ wird es eine Sportlerehrung im kleineren Kreis geben, bei der Sportlerinnen und Sportler aus dem Wettkampfjahr 2019 ihre Wertschätzung erhalten. Im nächsten Jahr ist dann eine Sportlergala im größeren Format geplant.
Schon im Jahr 2017 startete das Sportentwicklungskonzept mit dem ISE-Institut, bei dem alle interessierten Bürgerinnen und Bürger und Sportvereine die Gelegenheit hatten, sich in mehreren öffentlichen Sportgesprächen zu beteiligen. Nun ist eine Fortführung für den 29. Oktober 2021 geplant. Sportdezernentin Eveline Breyer lädt zu einer engagierten Beteiligung aller Sportinteressierten ein. Der Stadtrat hatte in der Sitzung im Juli 2021 beschlossen, den multifunktionalen Sport- und Freizeitpark zu bauen und die rheinwelle durch den Anbau eines 25 Meter langen, wettkampfgerechten Beckens sowie eines Lehrschwimmbeckens zu erweitern. Zum Angebot für Familien und Sportler Im Blumengarten sollen dann auch Gastronomie, Lagerflächen und ein „Haus der Vereine“ gehören. Auch der Sportbund Rheinhessen soll dabei mit ins Boot genommen werden. Die Planungen hierzu laufen gerade. Auch das Freizeitgelände Ikasee soll eine zusätzliche Attraktion mit der Errichtung einer Finnbahn bekommen. Weiterhin soll ein privates Kletterzentrum als Ergänzung zum Besuchermagnet werden.
Gute Nachrichten gab es auch für alle Sportvereine bezüglich der Öffnung der Turnhallen in den Ferien. Zukünftig wird eine Nutzung aller Sporthallen ganzjährig, außer in den Weihnachtsferien und in der Zeit der Grundreinigung im Sommer, möglich sein.
Den Ausschussmitgliedern wurde der Budgetbericht zum vorläufigen Jahresabschluss 2020 sowie der Status der Prioritätenliste 2021 vorgestellt und der Teilhaushalt nach einem Ergänzungsantrag zum Schließsystem für den Sportplatz in Großwinternheim einstimmig beschlossen.