Gestaltungspreis Preisverleihung

Die Sieger präsentieren sich mit den Preisen. Foto: Stadt/bs

Vereinsheim Angelsportverein mit Sonderpreis. Fotos: Stadt/Faust

1. Preis für Weingut Arndt Werner

Neubau Midas Pharma, 2. Preis

Die Stadt Ingelheim vergab gemeinsam mit der Sparkasse Rhein-Nahe bereits zum vierten Mal einen Gestaltungspreis zum Thema „Gewerbe und Arbeiten“.

Die Unternehmen, die ihre Projekte eingereicht hatten, hatten alle neu gebaut. Die Bewertung erfolgte bei einer Begehung durch eine Jury, die sich aus Fachleuten der Stadtverwaltung Ingelheim, Vertretern des Stadtrats, eines Vertreters der Architektenkammer sowie eines Vertreters der Sparkasse zusammensetzte. Schwerpunkte der Bewertung sind die Umgebungswirkung, die Fassadengestaltung sowie die Nachhaltigkeit des Hauses.

Einen Sonderpreis mit einem Preisgeld von 750 Euro kann der Angelsportverein Rheinlust für sich beanspruchen. Der Neubau des vereinseigenen Gebäudes als Sport- und Arbeitsstätte erfolgte mit viel ehrenamtlichen Engagement der Vereinsmitglieder. In einer Skelettbauweise aus Holz mit einer mutigen Farbwahl und einem nachhaltigen Energiekonzept entstand an exponierter Lage am Ika-See ein klarer Baukörper als „Langhaus“. Eigentliches Ziel des Gestaltungspreises 2018 „Gewerbe und Arbeiten“ ist allerdings die Gestaltung von Arbeitswelten für die Erwerbsarbeit. Deshalb liegt der Fokus der Kriterien u.a. auch auf der Gestaltung des Arbeitsumfelds für die Mitarbeiter.  

Da die ehrenamtliche Arbeit nicht explizit ausgeschlossen ist, hat das Preisgericht das Objekt unter besonderer Würdigung der ehrenamtlichen Leistungen und des großen Engagements der Vereinsmitglieder mit einem Sonderpreis ausgezeichnet. Architekt war Michael Fleckenstein.

Der zweite Preis mit einem Preisgeld von 750 Euro ging an Midas Pharma GmbH, die das bestehende Bürogebäude mit einem Neubau erweitert hatten. Das Gebäude selbst überzeugt die Jury durch eine großzügige Erschließung mit Aufenthaltsbereichen und helle, freundliche Arbeitsplatzbereiche. Das Gebäude planten Kulla Architekten. Besonders beeindruckt war Oberbürgermeister Ralf Claus, dass Midas Pharma das Preisgeld sozialen Zwecken spenden möchte

Mit 1.500 Euro ist der erste Preis dotiert. Darüber freute sich das Weingut Arndt Werner. Statt den Betrieb vollständig auszusiedeln hat sich das Weingut für eine Optimierung der Betriebsabläufe am angestammten Standort entschieden und setzt damit ein Zeichen für einen nachhaltigen Umgang mit Grund und Boden ebenso wie mit bestehender Bausubstanz. Der Baukörper des Neubaus fügt sich in Kubatur, Bauform und Materialität gut in das historisch geprägte Umfeld des Kaiserpfalzgebietes ein, ohne seine neuzeitliche Herkunft zu verbergen. Das Vorhaben steht damit auch für die Weiterentwicklung in der Landwirtschaft. Geplant hatten die Architekten Strobel und Brendel.

In einer kleinen Feierstunde überreichte Oberbürgermeister Ralf Claus die Preise.