Diesen Herbst vermehrt Baumfällungen im Stadtgebiet

In diesem Jahr werden in Ingelheim vermehrt Baumfällarbeiten durchgeführt. Die große Trockenheit der letzten Jahre konnte auch durch das feuchtere Jahr 2021 nicht ausgeglichen werden und macht vielen Bäumen zu schaffen, deren Wasserreservoirs nicht ausreichend aufgefüllt sind. „Es wird immer deutlicher, dass sich einige Baumarten und -sorten nicht an die geänderten klimatischen Bedingungen anpassen können“, erklärt die Beigeordnete und Umweltdezernentin Dr. Christiane Döll die aktuelle schwierige Situation.

Außerdem leiden viele Bäume an Sonnenbrand, der Stammschäden verursacht und somit das Eindringen von Pilzen erleichtert. Durch Pilze befallene Bäume sehen für den Betrachter oft gesund aus, können jedoch erheblich Schaden genommen haben und müssen dann gefällt werden. Von Sonnenbrand und den Folgeschäden sind besonders Hainbuchen betroffen. Neu gepflanzte Bäume werden deshalb seit einigen Jahren mit weißer Stammschutzfarbe geschützt. Zudem leiden Bäume oft an zu kleinen Baumgruben, die nicht dem aktuellen Stand der Technik entsprechen. Solche Gruben werden in Ingelheim nach und nach saniert.