Eldorado Europa - Ein Theaterstück von und mit Riadh Ben Ammar

Das Ein-Mann-Theaterstück „Eldorado Europa“ befasst sich mit der EU-Migrationspolitik und ist die Geschichte von Samis Reise nach Europa, der nach langem Hoffen und Bangen als Geflüchteter dort „ankommt“. Doch es erwartet ihn eine völlig andere Realität als erhofft. Gelandet in einem Heim für Geflüchtete in Deutschland erzählt er von seinem Alltag, der von endlosem Warten, Kriminalisierung und Rassismus geprägt ist. Nach der Flucht aus einer erstarrten Gesellschaft Nordafrikas, steckt er wieder fest in der Perspektivlosigkeit. Das Theaterstück findet am 23. Januar 2020 um 19 Uhr im Weiterbildungszentrum, Fridtjof-Nansen-Platz 1, statt. Der Eintritt ist frei um Spenden wird gebeten.

Riadh Ben Ammar hat seine eigenen Erfahrungen mit der europäischen Migrationspolitik: Vor 15 Jahren kam er selbst als Harraga, also Grenzverbrenner, nach Deutschland und lebte hier lange Zeit unfreiwillig in einem Flüchtlingsheim in Mecklenburg-Vorpommern. Heute lebt er in Berlin und ist bei Afrique-Europa-Interact aktiv. Eldorado Europa ist bereits das zweite Theaterstück, das im Rahmen des Theaters für Bewegungsfreiheit aufgeführt wird.

Diese Veranstaltung wird vom Arbeitskreis Asyl - Flüchtlingsrat RLP e.V., von Aktiv für Flüchtlinge RLP, der Heinrich Böll Stiftung RLP, dem Weltladen unterwegs, dem Beirat für Integration und Migration der Stadt Ingelheim und dem WBZ organisiert.