Feuerwehr Ingelheim erhält Wärmebildkamera

Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Ingelheim am Rhein haben für ihre Einsätze eine zusätzliche Wärmebildkamera der SV SparkassenVersicherung im Wert von 1.600 Euro erhalten. Denn diese fördert seit Jahren viele Feuerwehren unter anderem mit Zuschüssen für Brandschutzkoffer, aber vor allem für innovative Feuerwehrausrüstungen. So ist geplant, bis 2023 mehr als 800 versicherte Kommunen mit einer kostenlosen Wärmebildkamera auszustatten. Insgesamt investiert die SV SparkassenVersicherung damit rund 1,3 Millionen in die Feuerwehrförderung.

Ingo Baseler, stellvertretender ehrenamtlicher Wehrleiter, nahm die Wärmebildkamera im Namen der Einsatzkräfte dankend entgegen und betont: „Bei zahlreichen Einsätzen muss schnell gehandelt werden. Hohe Temperaturen und schlechte bis gar keine Sicht erschweren oft das Einsatzgeschehen. Dank einer solchen Kamera erhalten wir schnell ein Bild und können vermisste Personen oder Brandherde lokalisieren.“ Denn eine Wärmebildkamera wandelt die Infrarotstrahlung, die von der Wärmequelle ausgeht, in ein für einen Menschen sichtbares Bild um. „Aber auch bei Gefahrguteinsätzen oder bei Verkehrsunfällen ist diese Kamera ein wichtiges Hilfsmittel“, so Dr. Christiane Döll, zuständige Feuerwehrdezernentin.

Christiane Döll bedankt sich gemeinsam mit Oberbürgermeister Ralf Claus für die Förderung. Beide bekräftigen: „Die Ausrüstung der Ingelheimer Feuerwehr ist bereits auf einem hohen Niveau, aber die Zusammenarbeit mit der Sparkassen-Versicherung hat nun eine wertvolle Ergänzung ermöglicht."