Landesweiter Maskenkontrolltag: positive Bilanz in Ingelheim

Die Stadt Ingelheim hat am Mittwoch, 7. Oktober, am landesweiten Maskenkontrolltag teilgenommen. Die Außendienstmitarbeiter des städtischen Ordnungsamtes kontrollierten den ganzen Tag verschiedene Geschäfte im Stadtbereich sowie den Busbahnhof, auf dem ebenfalls die Pflicht zur Mund-Nase-Bedeckung besteht.

„Unsere Bilanz ist grundsätzlich positiv, vor allem in den Geschäften und Supermärkten gab es beinahe keine Verstöße gegen die Maskenpflicht“, zeigt sich Ordnungsdezernentin Dr. Christiane Döll zufrieden. Allerdings gab es zahlreiche Verstöße am Busbahnhof. Trotz der Lage unter freiem Himmel besteht dort die Pflicht zur Mund-Nase-Bedeckung, weil die Möglichkeit zum Abstandhalten von mindestens 1,50 Metern nicht ständig gewährleistet ist. Ebenso verhält es sich am angrenzenden Bahnhof der Deutschen Bahn.

„Aktionen wie der Maskenkontrolltag sollen vor allem das Bewusstsein wecken, dass die Pandemie noch nicht vorbei ist, sondern sich im Gegenteil die Lage wieder zusehends verschlechtert. Durch Abstandhalten und Masken können wir die Wahrscheinlichkeit einer Infektion erheblich verringern. Tragen wir also alle unsere Masken und damit gemeinsam ein Stück Verantwortung“, appelliert Dr. Döll an die Bürgerinnen und Bürger.