Mitarbeiter der Stadtverwaltung Ingelheim sind klimafit

Die Gewinner des Klima-Coach-Wettbewerbs freuen sich über ihre Präsente. Foto: Stadtverwaltung/Mattes

Vom 6. Februar bis zum 6. März wurde bei der Stadtverwaltung Ingelheim der Klima-Coach-Wettbewerb der Energieagentur Rheinland-Pfalz durchgeführt. In diesem vier wöchigen Wettbewerb traten acht Teams der Stadtverwaltung beim CO2-Sparen gegeneinander an.
Es wurden in diesen vier Wochen insgesamt 2.800 kg CO2 eingespart. Dies entspricht in etwa der Menge an Kohlendioxid, die eine Buche in rund 230 Jahren aufnimmt.
Der erste Platz wurde vom Team „Abteilung Grün“ mit sechs Team-Mitgliedern und insgesamt 823 kg gespartem CO2 belegt, das entspricht einer pro Kopf Einsparung von 137 kg CO2. Die beste CO2-Einzelsparerin konnte mit 465 kg CO2einsparen. Diese große CO2-Einsparung kam durch den Umstieg von Auto auf ÖPNV zustande. „Klimaschutz ist eine gemeinschaftliche Aufgabe und oft sind es die vielen Kleinigkeiten, die in der Summe einen großen Beitrag zum Klimaschutz leisten und den CO2-Ausstoß senken“, so Oberbürgermeister Ralf Claus. Die Teilnahme am Klima-Coach-Wettbewerb zeigt auf, dass Klimaschutz auch im Alltag ohne große Einschränkungen integriert werden kann. Ziel war und ist es, diesen Wettbewerb als Anstoß zu nehmen um das eigene Nutzerverhalten zu überdenken und Energiesparpotenziale auch im (Büro)-Alltag zu erkennen.
Der Klima-Coach ist ein Online-Tool, welches Nutzer auf Möglichkeiten des CO2-Sparens im Büro, zu Hause oder bei Freizeitaktivitäten hinweist. Insgesamt bietet der Klima-Coach 28 Aktionen aus den Kategorien Beleuchtung, Heizen und Lüften, Ressourcen und Verbrauch, Mobilität und Konsum an. Die Aktionen reichen vom richtigen Lüften über die Nutzung des Fahrrads für den Arbeitsweg bis hin zur Verwendung von Recycling-Papier oder die Nutzung der Treppe statt des Aufzuges.