MVGmeinRad-Leihsystem wird in Ingelheim nicht verlängert – Zukunftsoptionen für Pedelecs und Lastenräder

Bild: MVGmeinrad-Station, Foto: Stadtverwaltung


Der Haupt- und Finanzausschuss hat in seiner Sitzung am 22. November 2021 beschlossen, das Bikesharing-Projekt nicht über den 30. November 2021 hinaus zu verlängern. Damit folgte der Ausschuss dem Vorschlag der Stadtverwaltung.

Die Kooperation mit der MVGmeinRad der Mainzer Verkehrsgesellschaft begann im März 2018. Die vergleichsweise sehr niedrige Auslastung in Ingelheim ist der Grund dafür, das Projekt nun auslaufen und die acht Stationen wieder abbauen zu lassen. Von Laufzeitbeginn des Projektes bis 30. September 2021 wurden insgesamt 5.129 Fahrten registriert. Dies sind durchschnittlich vier Fahrten pro Tag bei 76 Leihrädern. Die der Stadt Ingelheim entstehenden Kosten und der Nutzen für den Klimaschutz stehen damit in keinem vertretbaren Verhältnis.

Dennoch bleibt es das Ziel der Stadt Ingelheim, die Attraktivität des Radverkehrs weiter zu erhöhen und in diesem Zuge innovative Projekte umzusetzen. „Wir suchen Partner, die die Ausleihe von Pedelecs und Lastenrädern ermöglichen. Auch die Idee eines kreisweiten Bikesharings verfolgen wir weiter. So könnten Synergieeffekte zwischen den Kommunen genutzt und ein attraktives ortsübergreifendes Angebot gemacht werden“, erläutert die Beigeordnete und Umweltdezernentin Dr. Christiane Döll.

Wer heute schon nachhaltig mobil unterwegs sein möchte, kann bei der Anschaffung eines Lastenfahrrads oder Lastenpedelecs eine Förderung der Stadt Ingelheim beantragen. Alle Informationen dazu sind auf der städtischen Internetseite unter www.ingelheim.de/lastenfahrraeder zu finden.