Neuer Markt heißt jetzt Fridtjof-Nansen-Platz

Bild: Feierlich wurde das neue Platzschild enthüllt. Foto: Stadtverwaltung/dtg


In Ingelheim wurde am vergangenen Wochenende gefeiert. Zum Eingemeindungsfest waren Groß und Klein eingeladen, um die seit dem 1. Juli vollzogene Fusion mit Heidesheim und Wackernheim zu feiern. Es gab ein buntes Programm: Das Rathaus öffnete die Türen und die Besucherinnen und Besucher nutzten die Möglichkeit mit einer Rallye Bereiche im Rathaus zu erkunden, die vorher noch völlig unbekannt waren. Auf der Gartenfeldstraße präsentierten sich ehrenamtlich Gruppen und auf dem Platz vor dem Rathaus wurden ein Musikprogramm und Aktionen für Kinder geboten.
Am Samstagabend zeigten dann die Ingelheimer, dass ihnen auch der Regen nicht die Feierlaune verderben kann. Denn die BASEBALLS waren das Highlight des Wochenendes. Zahlreiche Fans in typischen Outfits strömten auf den Platz und tanzten zu den bekannten Hits.

Bei strahlendem Sonnenschein füllte sich der Platz am Sonntag für den ökumenischen Gottesdienst. Pfarrerinnen und Pfarrer aus allen neuen Ortsteilen traten zusammen auf, um das Zusammenwachsen zu segnen. Musikalisch umrahmt wurde der Gottesdienst vom evangelischen Posaunenchor West. Im Anschluss fand die feierliche Umbenennung des Platzes Neuer Markt zum Fridtjof-Nansen-Platz statt. Dr. Florian Pfeil stellte in einer kurzen Ansprache das Leben des norwegischen Polarforschers, Ozeanograf und Friedensnobelpreisträgers vor. Dr. Pfeil begrüßte die Entscheidung des Rates, da auch die Fridtjof-Nansen-Akademie im Weiterbildungszentrum am umbenannten Platz ansässig ist.