Richtfest bei Neubau Feuerwehrhaus

Richtspruch des Polier. Fotos: Stadt/bs


Eveline Breyer in der "Abschluss" Rede.


Die Fahrzeughalle bietet künftig viel Platz


Der Neubau in seiner Umgebung.


Beigeordnete Dr. Döll übernimmt die Aufgabe


Mit einem amüsanten Richtspruch „ich habe noch nie so viele Leute auf der Baustelle gesehen, die nichts arbeiten“ brachte der Polier Gerhard Schlabitz alle Zuhörer auf seine Seite und sprach danach auch die ernsten Worte: dass keine Unfälle passierten und der Bau den Feuerwehrleuten Glück bringen möge.

Bürgermeisterin Eveline Breyer, die bisher für die Feuerwehr verantwortlich war und das Ressort nun abgegeben hat, übergab die Weiterführung des Baus symbolisch an die neue Beigeordnete Dr. Christiane Döll. „Das ist eine der seltenen Baustellen, auf der bisher alles geklappt hat, der Bau ist im Zeitplan und die Kosten nicht gestiegen“ freute sich Eveline Breyer und hofft auf weiterhin gutes Gelingen.

Die haupt- und ehrenamtlichen Feuerwehrleute aus den Stadtteilen bekommen ein gemeinsames Gebäude, in dem eine Einsatzleitstelle mit Lagebesprechung, ein Bereitschaftsraum, Umkleiden, Lagerflächen, Verwaltungsräume, Ruheräume, ein Schulungs- und Jugendbereich, sowie ein Konditionsraum untergebracht werden.