Schüler aus Autun zu Gast in Ingelheim

Bild: Oberbürgermeister Ralf Claus empfing Schülerinnen und Schüler des Austauschprogrammes zwischen Autun und Ingelheim. Foto: Stadtverwaltung/fl


Oberbürgermeister Ralf Claus empfing am vergangenen Donnerstag zahlreiche Schülerinnen und Schüler des Austauschprogrammes zwischen Autun und Ingelheim im Ratssaal des Rathauses. Unter Betreuung von Christoph Klein vom Sebastian-Münster-Gymnasium und seiner Kollegin Emmanuelle Tillier vom Collège La Châtaigneraie aus Autun hörten die über 60 Schülerinnen und Schüler vom Oberbürgermeister, dass es bereits in seiner Jugend Austauschprogramme mit der französischen Partnerstadt gab. Freundschaften aus dieser Zeit hätten noch immer Bestand, weshalb er die Schülerinnen und Schüler dazu aufrief, die Beziehungen mit den Austauschpartnern sorgsam zu pflegen.

Im Anschluss konnten sich die jungen Gäste der siebten Klassenstufe bei der Vorführung des Image-Films der Stadt Ingelheim einen Überblick über die Besonderheiten der Stadt verschaffen. Nachdem sie ihre Willkommenstaschen abgeholt und eine Erfrischung zu sich genommen hatten, zog die deutsch-französische Gruppe weiter ins Museum bei der Kaiserpfalz. Auch die nächsten Tage sind mit spannenden Programmpunkten gefüllt. So werden die Schülerinnen und Schüler einen Tag in Mainz verbringen, um dort das Gutenberg-Museum und den Dom zu besichtigen und sich beim 4D-Schwarzlicht-Minigolf richtig zu amüsieren. Auch eine Besichtigung Frankfurts steht auf dem Programm an, samt Erkundung der Altstadt und des Römers, bevor am Dienstag die Besucher aus Autun schon wieder die Heimreise antreten.

Während Christoph Klein bereits seit 20 Jahren im Austauschprogramm aktiv ist, begrüßen er und die Gastfamilien in Ingelheim erstmals Gäste vom Collège La Châtaigneraie. Die Austausch-Institutionen früherer Tage, wie das Lycée Bonaparte, nehmen leider nicht mehr am Schüleraustausch teil. Umso mehr ist zu hoffen, dass den „neuen“ Gästen aus Autun ihr Aufenthalt in Ingelheim in rundum positiver Erinnerung bleibt und sich der Austausch noch viele weitere Jahre fortsetzt. Der Gegenbesuch in Autun wird Ende März stattfinden.