Schulung für Ehrenamt „Gemeindedolmetscher“: Interessierte gesucht

Das Migrations- und IntegrationsBüro (MIB) der Stadt Ingelheim bildet seit 2018 in Zusammenarbeit mit dem Mehrgenerationenhaus West (MGH) und der Volkshochschule im Weiterbildungszentrum (WBZ) Gemeindedolmetscher aus. Insgesamt sind bereits über 20 von ihnen aktiv im Einsatz. Gerade im Bereich Flucht und Asyl werden weiterhin viele Ehrenamtliche benötigt, die sich als Gemeindedolmetscher einbringen. „Die meisten Zuwanderer, die neu in Ingelheim ankommen, sprechen unsere Sprache noch nicht so gut und haben ohne die Dolmetscher nur begrenzte Möglichkeiten, sich zurechtzufinden“, so Dr. Dominique Gillebeert, Leiterin der Stabsstelle für Vielfalt und Chancengleichheit. „Es geht um elementare Grundbedürfnisse wie den Zugang zur Gesundheitsversorgung oder Bildung. Ärzte, Lehrer oder Behörden sind für ihre Beratungen auf die Unterstützung von Gemeindedolmetschern angewiesen. Diese liefern einen wichtigen Beitrag zur Integration“, so Gillebeert. Der Pool an Dolmetschern in Ingelheim deckt aktuell 15 Sprachen ab, soll aber ausgebaut werden. Benötigt werden derzeit insbesondere die Sprachen Arabisch, Farsi/Dari, Paschtu und Tigrinja, aber auch Sprachen wie etwa Kurdisch, Somalisch, Amharisch, Urdu, Serbokroatisch, Bulgarisch, Polnisch, Albanisch oder Rumänisch. Deshalb wird im November 2020 eine zweite Qualifizierungsreihe stattfinden. Aufgabe eines Dolmetschers ist es, Verbindungen zwischen Einwanderern und Einheimischen sowie zwischen gesellschaftlichen und kulturellen Institutionen zu schaffen. Der Tätigkeitsbereich ist sehr heterogen und kann Einsätze in Schulen, Vereinen, Krankenhäusern oder bei Ärzten umfassen. Gemeindedolmetscher arbeiten ehrenamtlich und ersetzen keine staatlich anerkannten Dolmetscher. Somit dürfen sie keine schriftlichen Übersetzungen bzw. Unterschriften unter Dokumenten leisten.Interessierte melden sich bei Rael Flesch vom Migrations- und IntegrationsBüro telefonisch unter 06132 782 361 oder per E-Mail an rael.flesch(at)ingelheim.de. Die Schulung ist kostenlos.