Spatenstich für neue Kindertageseinrichtung „Hundsweg“

Bild: Beherzt griffen Planer, Oberbürgermeister Ralf Claus, Bürgermeisterin Eveline Breyer und städtische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum Spaten. Gebaut werden soll eine Kindertageseinrichtung im "Hundsweg". Foto: Stadtverwaltung/dtg


Die Stadt Ingelheim verfügt über 18 städtische Kindertageseinrichtungen. Allerdings ist der Bedarf an Betreuungsplätzen im Stadtgebiet so groß, dass das Amt für Familie, Bildung und Soziales über eine lange Warteliste verfügt. Mit der neuen Kindertagesstätte im „Hundsweg“ soll dem zumindest ein Stück entgegengewirkt werden. Der Bau einer weiteren Kindertageseinrichtung wurde im Mai 2020 durch den Haupt- und Finanzausschuss beschlossen. Nach Ausschreibungen und Vergaben geht es nun los. Entstehen soll auf dem städtischen Grundstück im „Hundsweg“ eine viergruppige Kindertageseinrichtung für 74 Kinder. Gebaut wird ein eingeschossiges Gebäude in Holzbauweise. Die Fertigstellung ist für Mai 2023 geplant. Insgesamt rechnet die Stadt mit rund 3,5 Millionen Euro Baukosten.

Für den Spatenstich griffen Oberbürgermeister Ralf Claus und Bürgermeisterin Eveline Breyer gemeinsam mit allen Beteiligten zum Spaten und gaben somit den Startschuss für die neue Kindertageseinrichtung.