Stadt unterzeichnet Optionsvereinbarung

Bild: Rainer Kroll, externer Berater der Polychrom projekt1 Gbr, Heinz Ulrich Priester, Geschäftsführer der Polychrom projekt 1 Gbr, Oberbürgermeister Ralf Claus und Patricia Frühwirtth-Bohne, Geschäftsführerin Polychrom projekt 1 Gbr ((v.l.n.r.) freuen sich über die Unterzeichnung des Optionsvertrages. Foto: Stadtverwaltung/dtg

„Was lange währt, wird endlich gut“, so könnte die Hauptaussage von Polychrom projekt 1 GbR und der Stadtverwaltung Ingelheim am Rhein lauten. Oberbürgermeister Ralf Claus unterzeichnete, zusammen mit Vertretern der Polychrom projekt 1 GbR, einen Optionsvertrag, der eine Reservierung des rund 4.000 Quadratmeter großen Grundstücks in Zentrumsnähe vorsieht. Auf diesem, so ist das Ziel von Polychrom, soll generationsübergreifendes Wohnen errichtet werden. Der Oberbürgermeister bezeichnete das Vorhaben als ein Vorbildprojekt, welches sich in anderen Kommunen bereits gut etabliert hat. „Die Nachfrage nach Wohnraum in Ingelheim ist enorm. Ich kann mir vorstellen, dass es in Ingelheim viele Interessenten gibt, die genau auf so ein Wohnprojekt gewartet haben“, bekräftigt Claus.

Insgesamt sollen auf dem Areal 30 bis 35 Wohneinheiten, mit einigen Gemeinschaftsräumen und auch Räumlichkeiten für soziale Einrichtungen entstehen. „Unser Ziel ist es, den Bau so zu gestalten, dass sich alle Nachbarn im Quartier besuchen können“, so die Polychrom-Geschäftsführerin Patricia Frühwirth-Bohne. Im Fokus stehen auch Vernetzungen mit dem Altenzentrum „Im Sohl“ und der Kindertagesstätte „Schatzkiste“. „Wichtig für unser Zusammenleben ist eine alters- und sozialdurchmischte Bewohnerstruktur“, so Frühwirth-Bohne weiter. Nach der Grundstücksreservierung soll jetzt eine Genossenschaft gegründet und Mitglieder gesucht werden. Aktuell ist man auf der Suche nach Personen unter 55 Jahren, gerne auch Familien mit Kindern oder jüngere Paare und Singles. Erreicht werden soll eine altersgemischte Gruppe, die sich im besten Fall gegenseitig unterstützt. Darüber hinaus wird die Polychrom projekt 1 Gbr auf die Suche nach einem Architekten gehen. Die Geschäftsführer Patrica Frühwirth-Bohne und Heinz Ulrich Priester haben für die Verwirklichung des Projektes einen externen Berater hinzugezogen. Rainer Kroll unterstützt die Polychrom projekt 1 GbR bei allen Fragen, denn selbst er lebt in einem Mehrgenerationenhaus und weiß, welche Vorteile diese Wohnform mit sich bringt.
Oberbürgermeister Ralf Claus wünschte dem Verein viel Erfolg bei den weiteren Schritten.

Weitere Informationen erhalten Interessierte auf der Internetseite www.wohnprojekt-polychrom.info oder per E-Mail unter polychrom-projekt1(at)web.de. Telefonisch gibt es Informationen unter 0151 22 27 17 25 oder 0151 55 59 66 05.