Stadtteilkonferenz Frei-Weinheim geht weiter

Ein volles Bürgerhaus im Ingelheimer Stadtteil Frei-Weinheim zeigte, dass die Einwohnerinnen und Einwohner an der Entwicklung ihres Ortsteils interessiert sind. „Jeder Stadtteil in Ingelheim hat Potenzial und bereichert das Gemeinwesen unserer Stadt. Auch Frei-Weinheim bietet eine Fülle von Möglichkeiten, an denen es sich lohnt, zu arbeiten“, erklärte Oberbürgermeister Ralf Claus dem Publikum. 2013 wurden Themenschwerpunkte und Ziele für die Weiterentwicklung des Stadtteils herausgearbeitet. Ziel soll es nun sein, an die Ergebnisse anzuknüpfen und auf die Mitwirkungsmöglichkeiten der Bürgerinnen und hinzuweisen.

Durch den Abend leitete der Bürgerbeteiligungs-Experte Dr. Raban D. Furhmann, der schon die vergangenen Beteiligungsprozesse begleitet hatte. Rainer Stemmler von Amt für Bauen, Planen und Umwelt präsentierte die Entwürfe zur Jungau, die sich nach den Wünschen aus der letzten Stadtteilkonferenz zusammensetzten. So ging es hier um eine Familienwiese, ein Hundeauslaufbereich, eine Grillwiese oder Sichtachsen zum Rhein. Anschließend stellte Stadtplaner Elmar Gross das weitere Vorgehen vor und lud die Bürgerinnen und Bürger zu den Bürgerstreifzügen durch Frei-Weinheim ein. Auftaktveranstaltung hierzu ist am 28. Januar 2019 um 18 Uhr im Bürgerhaus Frei-Weinheim.

Im Anschluss fand ein reger Austausch statt, bei dem die Bürgerinnen und Bürger das persönliche Gespräch mit den Fachleuten und Mitarbeitern der Stadtverwaltung führten. Gemeinsam wurden Handlungsfelder für die kommende Auftaktveranstaltung festgelegt und Wohlfühlorte in Frei-Weinheim definiert.