Unterstützungsmaßnahmen für von der Pandemie betroffene Betriebe

Seit März vergangenen Jahres hat Corona das Leben aller massiv verändert und beeinträchtigt. Insbesondere stellt die Pandemie den Einzelhandel, die Gastronomie und viele Dienstleistungsbetriebe vor immense Herausforderungen.

Angesichts der jüngsten Entwicklungen und der weiteren Unklarheit, mit welchen Maßnahmen die Betriebe noch wie lange rechnen müssen, bemüht sich die Stadtverwaltung, weitere Unterstützungsmaßnahmen zu entwickeln. Da die Situationen der einzelnen Betriebe – und damit auch die jeweiligen Bedürfnisse – sehr unterschiedlich sind, benötigt die Stadt die Mithilfe der Gewerbetreibenden, um nicht am eigentlichen Bedarf vorbei zu planen. Die E-Mail-Adresse corona-hilfe@ingelheim.de wurde eigens eingerichtet, um Anregungen und Rückmeldungen entgegenzunehmen. Es besteht auch die Möglichkeit, Vorschläge per Briefpost an die Wirtschaftsförderung einzureichen.

Die Stadt Ingelheim hatte im vergangenen Jahr ein zeitlich befristetes Corona-Förderprogramm aufgelegt und damit die Corona-Hilfen des Bundes mit zusätzlichen finanziellen Mitteln ergänzt. Darüber hinaus wurden zahlreiche weitere Maßnahmen seitens der städtischen Wirtschaftsförderung initiiert, um Ingelheimer Betriebe zu unterstützen. Ein Teil dieser Förderinstrumente steht weiterhin zur Verfügung. Für weitere Informationen hierzu steht die städtische Wirtschaftsförderung gerne zur Verfügung.

Die Stadtverwaltung hofft auf die Anregungen zahlreicher Betriebe und bedankt sich im Voraus für die Mitwirkung.