Vorbereitungen fürs Freundschaftsfest im September im vollen Gange


60 Tage vor dem Freundschaftsfest IngelHEIMAT befindet sich das Team des Migrations- und IntegrationsBüros mitten in den Vorbereitungen. Nachdem alle Anmeldungen für das Bühnenprogramm, Infostände, Mitmachangebote und Essensstände eingegangen sind, gilt es nun den Ablauf des Festes für den 14. September festzulegen.
„Dieses Jahr sind noch mehr Anmeldungen eingegangen als im vergangenen Jahr. Das macht das Programm sehr vielfältig“, freut sich Dr. Dominique Gillebeert, Leiterin des städtischen Migrations- und IntegrationsBüros.
Ein wirklich buntes Bühnenprogramm erwartet die Besucher: Auftritte beispielsweise von unterschiedlichen kulturellen Vereinen, Schulen und Institutionen, von den Singoritas, Sinu und Dante Poligrite sind geplant. Zehn Caterer sorgen für das leibliche Wohl. Außerdem gibt es ein eritreisches Kaffeezelt und ein iranisches Teezelt zum Verweilen. Informationsstände berichten über die Angebote und Aktivitäten im Bereich Integration und Vielfalt in Ingelheim. Besucher können Mitmachangebote und Workshops wahrnehmen: Trashdrumming, Kaffeesatzlesen, Henna, Ebrukunst, und vieles mehr. Die Fairtrade-Meile bietet Einblicke in dem Engagement für eine gerechtere Welt. Es lohnt sich also sich das Datum in den Kalender vorzumerken.

„Mit INGELHEIMAT bringen wir die Themen Vielfalt, Integration, Migration, Asyl und Fairtrade in die Stadt. Wir schaffen Raum und Gelegenheit für Begegnung, Gespräche, neue Erfahrungen und Anregungen. INGELHEIMAT ist Teil unserer Willkommens- und Anerkennungskultur. Wir hoffen, dass wir den großen Erfolg der letzten Jahre fortsetzen können.“, sagt Ralf Claus, Oberbürgermeister der Stadt.
„Der Prozess zur Fortschreibung des Integrationskonzeptes hat es deutlich gezeigt: Der Wunsch nach Begegnung und Information ist in Ingelheim sehr groß. Daher kommt auch in der Fortschreibung „der Ingelheimer Weg“ dem Freundschaftsfest eine große Bedeutung zu.“, fügt Gillebeert hinzu.
Auch Minas Ioannidis, Vorsitzender des Beirates für Migration und Integration der Stadt Ingelheim, erwartet mit Spannung das Freundschaftsfest. „Denn auf dem diesjährigen Fest feiern wir zehn Jahre MIB und 25 Jahre Beirat für Migration und Integration! Wir blicken auf bewegte Jahre zurück, in denen wir mit unzähligen interessanten Ingelheimerinnen und Ingelheimern, Vereinen und Institutionen etwas bewegen durften. Gillebeert ergänzt: „Das Freundschaftsfest würdigt die gute Zusammenarbeit und zeigt deutlich: Teilhabe funktioniert! Engagement lohnt sich!“

Weiter Informationen sind beim Migrations- und IntegrationsBüro telefonisch unter 06132 782 -321 oder -322 oder per E-Mail: integration@ingelheim.de erhältlich.