Vorsicht vor falschen Anträgen für Führungszeugnisse

Grafik: Pixabay

Leider hatten die Mitarbeiter des Meldeamtes in der letzten Woche Betrugsfälle bei Online-Beantragung von Führungszeugnissen entdeckt. Es gibt in der Tat laut Bundesjustizamt mehrere Fake-Seiten im Internet. Es sieht aus, als würde man ein Führungszeugnis beantragen, in Wirklichkeit hat man eine Anleitung zum weiteren Vorgehen für 13 Euro gekauft.

Deshalb möchte die Stadtverwaltung hinweisen, dass eine Online-Beantragung von Führungszeugnissen ausschließlich über das amtliche Onlineportal des Bundesamts für Justiz (BfJ) möglich ist. Dieses ist unter www.fuehrungszeugnis.bund.de erreichbar. Anderslautende Internetadressen, unter denen dem Anschein nach Führungszeugnisse beantragt werden können, stehen in keinem Zusammenhang mit dem BfJ.